Vorfußprothesen

- Beinprothetik

Der Verlust der Zehen, des Fußes bis zum Mittelfuß oder des gesamten Fußes stellen eine deutliche Behinderung des Gehens dar.

Bei diesen Amputationen wird immer versucht Teile des Fußes und das Fußsohlengewebe zu erhalten. Somit kann der Betroffene den verbliebenen Teil des Fußes mit dem vollen Körpergewicht belasten. Die Haut bzw. das Gewebe der Fußsohle ist der einzige Teil der Menschlichen Haut, der das Körpergewicht auf Dauer tragen kann.

Der fehlende Vorfußhebel und die verringerte Bodenunterstützungsfläche (die Fläche, zwischen Zehen und Ferse beider Füße auf der wir balancierend das Körpergewicht verteilen) sorgen zunehmend für eine Gangunsicherheit und ein physiologisch unnatürliches Gehen.

Eine Vorfußprothese gleicht dies aus und normalisiert das Gangbild der Betroffenen, neben dem kosmetischen Ausgleich.