Orthopädische Einlagen

sensomotorische Einlagen

sensomotorische Einlagen

 

Die klassische Einlagenversorgung fand in der Vergangenheit meist mit „statischen Hilfsmitteln" statt. Die Zielsetzung bestand in der Stabilisation und der statischen Aufrichtung des Fußes. Sensomotorische Einlagen arbeiten nach einem anderen, aktiven Prinzip.

Der grundsätzlich andere Ansatz: Die Muskelsteuerung des Laufapparates wird durch gezielten Druck auf spezielle Nerven und Sehnen im Fuß beeinflusst. Der Körper reguliert sich selbst und übt ein neues, richtiges Bewegungsmuster ein. 

Muskelgruppen, welche "zu viel tun" werden in Ihrer Aktivität gehemmt und andere, die "zu wenig" tun gesteigert.

So wird durch eine gezielte Regulierung der Spannungszustände der Muskulatur eine vorliegende Dysbalance korrigiert. Diese Einlagen  können bei neurologischen wie auch orthopädischen Fehlstellungen mit gutem Erfolg eingesetzt werden.

Einzig die Kostenübernahme durch die gesetzlichen Krankenkassen variieren von Kostenträger zu Kostenträger. Bei Fragen hierzu sprechen Sie uns an.